Sie sind hier

Oktober 2006

19.09.06 Postlow: Demokratie von Enttäuschten

Nordkurier Anklam

Postlow, quasi über Nacht weithin bekannt geworden durch sein NPD-Wahlergebnis. Journalisten gaben sich gestern in dem winzigen Dorf an der B 199 und seinen Teilorten Görke und Tramstow die Klinke in die Hand.

von Kerstin Pöller

Postlow/Tramstow/Görke. Viele Laternenmasten hat Postlow nicht. Aber an den beiden, die da sind, hängen Plakate der NPD, ganz weit oben. CDU-Schubert liegt zweimal abgerissen am Boden.

19.09.06 Ergebnis erhitzt die Gemüter

Nordkurier-Pasewalk

Von Ivonne Zimmermann und Gabriele Heyden

20.09.06 Neofaschistische Normalität

junge welt vom 20.09.2006 von Markus Bernhardt

NPD ist in etlichen ostdeutschen Kommunen längst verankert

20.09.06 „Einer ist einer zu viel“

Tagesspiegel vom 20.09.2006

Hansa Rostocks Fanbeauftragter Axel Klingbeil über Rassismus und Anti-Rassismus in seinem Klub

Herr Klingbeil, nachdem es im DFB-Pokalspiel der Oberligamannschaft von Hansa Rostock gegen Schalke zu rassistischen Äußerungen gegen Gerald Asamoah gekommen ist, haben die Rostocker Fans jetzt beim Zweitligaspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gegen Rassismus demonstriert. Ist das nun eine Wiedergutmachung?

08.10.06 Linkspartei fordert bundesweiten Abschiebestopp für Togoer

Schwerin (dpa/mv) - Die Linkspartei hat einen bundesweiten Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Togo gefordert. Die Sicherheitslage in dem afrikanischen Land sei nach wie vor unklar, sagte der Landesvorsitzende Peter Ritter am Freitag in Schwerin. Innenminister Gottfried Timm (SPD) hatte vor einem halben Jahr entschieden, wegen der unklaren Lage für zunächst sechs Monate keine Togoer aus Mecklenburg-Vorpommern abzuschieben. Die Regelung läuft am Dienstag aus. Ein Sprecher des Ministeriums konnte am Freitag keine Auskunft über das Vorgehen danach geben.

09.10.06 Bunte Aktionen gegen braune Gewalt

Rostocker Fans setzen beim Länderspiel zwischen Deutschland und Georgien ein Zeichen gegen Fremdenhass.

Aus „Die Welt“ vom 09.10.2006

10.10.06 Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Togo endet

Schwerin (dpa/mv) - Der vor einem halben Jahr in Mecklenburg- Vorpommern verhängte Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Togo ist am Dienstag ausgelaufen und wird nicht verlängert. Innenminister Gottfried Timm (SPD) verwies auf die Rechtslage, wonach ein einzelnes Bundesland längstens bis zu sechs Monaten aus humanitären Gründen einen Abschiebestopp erlassen kann. Grund war die angespannte Lage in dem afrikanischen Land. Von Mittwoch an bereiten die Behörden nun wieder die Abschiebung ausreisepflichtiger Togoer vor, wie eine Sprecherin des Ministers sagte.

Seiten