Transparenzbericht

Auf dieser Seite dokumentieren wir alle Anfragen von Strafverfolgungsbehörden, Nachrichtendiensten und anderen Organisationen, die wir erhalten haben. Zudem wollen wir über die Art der Anfragen informieren und auch darüber, wie oft wir angefragte Daten heraus gegeben haben.

Aus unserer Sicht hat diese Seite einen rein informativen Charakter, deshalb solltest du aus den hier veröffentlichten Informationen keine Rückschlüsse über die Sicherheit deiner Daten ziehen. Auf unseren Hilfeseiten findest du Hinweise, wie du deine Daten eigenständig reduzieren und schützen kannst.

Gegenwart

Erneut schreibt uns die Firma, die "Reputationsmanagement" betreibt, um die Löschung oder Veränderung von mehreren Blog-Einträgen zu erreichen. Da wir inhaltlich für die benannten Seiten nicht verantwortlich sind und es zudem keine Rechtsgrundlage für die Anfrage gibt, haben wir das Ersuchen abgelehnt.

Vergangenheit

2018

Am späten Abend des 04.07.2018 hat das LKA NRW und die Kripo Dortmund ein befreundetes Projekt durchsucht und einen unserer Server beschlagnamt. Wie aus dem Durchsuchungsbeschluss hervorgeht, ging es dabei um Dokumente, die über eine Webseite veröffentlicht wurden, die auf dem Server gehostet wurde.

Holger Arppe hat im Landtag MV eine kleine Anfrage zu uns gestellt. Die für ihn vermutlich wenig spektakuläre Antwort ist hier zu finden.

2017

Eine Firma, die "Reputationsmanagement" betreibt, verlangte Anfang 2017 die Löschung eines Namens aus einem veröffentlichten Blogartikel. Da wir weder für die benannte Seite inhaltlich verantwortlich waren und es auch keine Rechtsgrundlage für die verlangte Löschung gab, haben wir das Ersuchen abgelehnt.

Vor 2017

In 2011 und 2013 erhielten wir von Strafverfolgungsbehörden jeweils ein Bestandsdatenersuchen. Da wir die angefragten Daten grundsätzlich nicht speichern, wurden keine Daten weiter gegeben.