Gitter-Mast

mastmodul.png

Modularer Gitter-Mast für eine Kleinwindkraftanlage

Rohrmast vs. Gittermast

Viele Kleinwindkraftanlage sind auf Rohrmasten montiert. Mit einem Kippelement versehen, kann der gesamte Mast samt Kleinwindkraftanlage heruntergeklappt werden. Der Vorteil liegt hier darin, dass damit die gesamte Windkraftanlage vom Boden aus installiert und gewartet werden kann. Nachteilig ist der Aufwand zum klappen des Mastes und der kompliziertere Transport einer durchgehenden Maststange.

An Gittermasten kann leichter geklettert werden, womit auch eine einzelne Person die Anlage auf dem Mast erreichen kann.

Mastkonstruktion

Der Mast kann aus Einzelelementen modular zusammengeschraubt werden. Ein Mastelement hat eine Höhe von 1,5m - damit ist es in einem PKW transportierbar.

Das Mastelement besteht aus 3 Stahlrohren, die mit Flacheisen ausgesteift wurden. Flacheisen und Rohre werden miteinander verschweißt. Die Enden vom Mastelement Winkeln und Bohrungen versehen. So können mehrere Mastelemente übereinander montiert werden und der Mast auf seinem Sockel verschraubt werden

Komponenten

einzelnes Mastelement liegend

Hauptstruktur

Steckverbindung zum nächsten Modul

horizontale Versteifung

diagonale Versteifung


Baurechtliches

Ob Baugenehmigungen für Kleinwindkraftanlagen erforderlich sind ist Landessache. In MV gilt z.B.:

"Verfahrenfrei sind Kleinwindanlagen bis 10 m Gesamthöhe und Rotordurchmesser bis 3 m. Außer inreinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten sowie Mischgebieten. Gilt seit der am 31.10.2015 in Kraft getretenen Landesbauordnung. (Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern 2015)"

Blitzfang

Eddy-2-Power/Mast (last edited 2017-09-11 15:29:54 by anonymous)


Creative Commons Lizenzvertrag
This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.