Im Juli 2006 wurde das Landesmeldegesetz Mecklenburg Vorpommerns geändert. War eine Datenauskunft bisher nur wenigen Gruppen (Behörden, Parteinen, Religionsgemeinschaften,...) vorbehalten, können ab 2007 alle Menschen eine elektronische Melderegisterauskunft anfordern.
Wahrscheinlich ermöglichen die Meldegesetze anderen Bundesländer eine ähnlich umfangreiche Auskunft.

Persönliche Daten im Melderegister

Im Melderegister werden relativ umfangreiche Angaben zu deiner Person gespeichert. Einen Überblick liefert dir der § 3.

Warum Widerspruch gegen die Datenübermittlung einlegen?

Kurz gesagt: um deine Privatsphäre zu schützen! Denn sofern kein Widerspruch von dir vorliegt, werden deine Daten heraus gegeben, wann immer sie angefordert werden. Beispielweise hat die NPD vor der letzten Landtagswahl verstärkt Auskünfte eingeholt, um gezielt Wahlwerbung per Brief zu verschicken. Falls du deinem Briefkasten solche Sachen ersparen willst, solltest du Widerspruch einlegen.

Wo finde ich ein Formular für meinen Widerspruch?
  • hier als OpenOffice Dokument: widerspruch_datenuebermittlung.odt (10KByte)

  • oder als PDF Datei: widerspruch_datenuebermittlung.pdf (220KByte)

  • Das Formular einfach ausdrucken, die entsprechenden Punkte ankreuzen (am besten also alle), unterschreiben und zu deinem zuständigen Meldeamt schicken.


    Da ich gerade dabei bin, wie kann ich mich noch schützen?

    Inverssuche

    WiderspruchDatenuebermittlung (last edited 2012-06-13 21:26:20 by anonymous)


    Creative Commons Lizenzvertrag
    This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.