Liebe Kollegen/innen und Mitstreiter,

wir, die Teamenden der Berufsschultour der DGB Jugend Nord haben bei unserem letzten Treffen mit den Hauptamtlichen über eine Erhöhung des Honorars gesprochen. Dabei stellte sich heraus, dass sie diesen Wunsch verstehen, aber bei einer diesbezüglichen Forderung auf eine breite ehrenamtliche Unterstützung verweisen müssen, um unseren Anliegen auch einen entsprechend ernstzunehmenden Nachdruck zu verleihen.

Eine Erhöhung des Honorars ist aus mehreren Gründen sinnvoll:

Die Inflation seit Beginn der BST: Das Honorar wurde seit der Umstellung auf Euro (also seit ca. 2001) nicht angehoben. Allen Beteiligten ist aber klar, dass bis auf den Lohn alle anderen Kosten in den letzten Jahren massiv angestiegen sind. Unsere Forderung beläuft sich auf eine 12,5%ige Erhöhung des Honorars, welche angesichts einer Inflationsrate von 11,5%1 von 2001 bis 2007 gerechtfertigt erscheint. Auch eine Aufwandsentschädigung muss 2008 die gleiche Kaufkraft beinhalten, wie 2001, als diese beschlossen wurde!

Zudem hat sich das Verständnis von "Ehrenamtlichkeit" seit Ende der sozialen Marktwirtschaft extrem verändert. Kaum ein Mensch kann sich ehrenamtliche Tätigkeit in ihrer ursrünglichen Definition noch leisten. Die finanzielle Lage vieler Teamenden lässt es wahrscheinlich nicht zu, diese Tätigkeit rein aus altruistischen Gründen zu machen. Niemand wird sich zwar ausschließlich darüber finanzieren können, doch aufgrund prekärer Lebensverhältnisse bzw. steigender Kosten könnte womöglich die Situation entstehen, dass es einigen zukünftig nur noch schwer möglich sein wird, einer derartigen z.T. zeitlich aufwendigen ehrenamtliche Arbeit weiterhin nachzugehen, weil andere Tätigkeiten verfolgen werden müssen, um sich überhaupt finanzieren zu können.

Als Team im Projekttag fordern wir die Teilnehmer/innen auf für ihre Rechte zu streiten. Sie sollen sich für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen und solidarisch mit den Kollegen sein. Hier können wir nun selbst mit gutem Beispiel vorangehen.

Wir, das BST Team Nord, setzen uns für die Honorarerhöhung ein und bauen auf Solidarität. Als direkt Betroffene thematisieren wir unsere Forderungen, um im Prozess die hauptamtlichen Kollegen, die unserer Meinung sind, zu stärken oder andere von unserer Forderung zu überzeugen. Forderungen müssen von der Basis ausgehen. Wir sind die Basis!

Sprecht mit Teamenden aus euren TAK`s. Stellt Anträge bei den Landesjugendausschüssen und Bezirksjugendausschüssen damit das Thema dort behandelt und abgestimmt wird. Am besten ist, wenn die Erhöhung des Honorars beim Bundesjugendausschuss beschlossen wird.

Was meint ihr?

Für uns Teamenden der BST Nord ist klar: eine Erhöhung des Honorars auf mindestens 90€ ist notwendig! Wir hoffen, dass wir diesen Weg mit euch zusammen gehen können. Arbeitskämpfe innerhalb der Gewerkschaften sind selten, aber spannend!

Liebe Grüße, das BST-Team Nord

Mail (zuletzt geändert am 2012-06-13 21:30:55 durch anonym)