Beschreibung

Dieses HowTo befasst sich mit der Installation und Einrichtung der Dr. Neuhaus FuryLan PCMCIA-Card. Es orientiert sich an Debian/GNU Linux, ist aber auf andere Distributionen uebertragbar.

Technische Daten

Die Seite von Dr. Neuhaus liefert keine weiteren Informationen zur Karte, deswegen hier die Daten.

Begriffe und Variablen

Variable

Bedeutung

Beispiel

$DEVICE

Name des Devices

eth1

$ESSID

SSID des Wlan-Netzes

wlan


Konfiguration des Kernels

Die Karten arbeiten mit einem Prism2-Chipsatz. Folgende Kernel-Module werden benoetigt:

In make menuconfig sieht das dann wie folgt aus:

Bus options (PCI, PCMCIA, EISA, MCA, ISA) -->
PCCARD (PCMCIA/CardBus support) -->
<M> PCCard (PCMCIA/CardBus) support
<M>   16-bit PCMCIA support
[*]   32-bit CardBus support
--- PC-card bridges
<M> CardBus yenta-compatible bridge support

Device Drivers -->
Networking support -->
Wireless LAN (non-hamradio)  -->
[*] Wireless LAN drivers (non-hamradio) & Wireless Extensions
<M>   Hermes chipset 802.11b support (Orinoco/Prism2/Symbol)
<M>   Hermes PCMCIA card support

Alternativ koennen auch die Host AP-Treiber verwendet werden. In diesem Fall werden die o.g. Kernel-Module nicht benoetigt. Host AP ermoeglicht die Nutzung des Monitor-Modes fuer diese Karten.

Kernel 2.2.x

Verknüpfung mit dem korrekten Modul

Falls beim Einstecken der Karte laut /var/log/syslog das Modul prism2_cs anstelle von orinoco_cs (erfolglos) geladen wird, dann könnte folgende Veränderung in der /etc/pcmcia/wlan-ng.conf helfen: {{{card "Compaq iPaq HNW-100 11Mb/s 802.11b WLAN Card" manfid 0x028a, 0x0002 bind "orinoco_cs"}}} [vorher enthielt die bind-Zeile den Parameter prism2_cs]

Konfiguration des Interfaces

beispielsweise: {{{iwconfig $DEVICE essid $ESSID iwconfig $DEVICE mode ad-hoc}}}

Wichtig: iwconfig zeigt nur dann für das Netzwerk-Interface die Wireless-Eigenschaften an, wenn für das Interface ein Eintrag in der /etc/network/interfaces existiert. [dies ist eventuell debian-spezifisch]

Kernel 2.6.x

Hier sollten keine Probleme auftreten. Karte rein, die Treiber werden automatisch geladen.
Für Kernelversionen >= 2.6.13 empfiehlt sich die Installation der pcmciautils. weitere Infos dazu]

Konfiguration des Interfaces

{{{ iwconfig $DEVICE essid $ESSID mode Managed enc off }}}

Sonstiges

Einrichtung von Kismet

Ob der Treiber den Monitor-Mode unterstuetzt laesst sich mit folgenden Befehl herausfinden: {{{ iwpriv $DEVICE | grep monitor }}} Erscheint anschliessend keine Ausgabe, unterstuetzt der Treiber diesen Modus nicht. Falls doch /etc/kismet/kismet.conf bearbeiten und folgende Zeile einfuegen: {{{source=sourcetype,interface,name }}}

Fuer name kannst du einen beliebigen Wert einsetzen und interface wird durch $DEVICE ersetzt. Die anderen Variablen liefert dir die Tabelle:

Host AP

Orinoco

sourcetype

hostap

orinoco

FuryLanPCMCIAHowTo (last edited 2012-09-19 20:32:20 by anonymous)


Creative Commons License
This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.