Im Netz gibt es hinreichend viele Seiten, die sich näher mit der Theorie der Stereoskopie beschäftigen (siehe Linkliste). Deswegen werde ich hier näher auf die Bildbearbeitung mit dem Programm "The Gimp" eingehen.
Wenn ich im folgenden von 3D Fotos schreibe, sind meist 3D Anaglyphen in rot/cyan Einfärbung gemeint. Diese erscheinen mir, die einfachste Möglichkeit eines ersten Einstiegs in die Welt der Stereofotografie zu sein. Mit Rechner, Digicam + Farbbrille bewaffnet kannst du die ersten räumlichen Effekte in 20 Minuten bewundern.
Wie immer, der Hinweis: dies ist ein öffentlich beschreibbares Wiki, fühl dich frei, deine Gedanken hier zu hinterlassen.


Einführung

Menschen haben physiologisch bedingt einen stark eingeschränkten Sichtwinkel (z.B. im Vergleich zu Pferden) aber durch die frontale, gleichgerichtete Anordnung unserer Augen sind wir sehr gut in der Lage räumliche Distanzen zu unterscheiden. Recht kurz nach Verbreitung der monokularen Fotografie, bei der Tiefeninformationen verloren gehen, begannen Menschen damit, räumliche Bilder festzuhalten. Wurden 3D Fotos vor 100 Jahren eher als unterhaltsame Spielerei angesehen wurden, so wuchs das Interesse an einer räumlichen Darstellung von Bildern/Filmen mit Beginn der digitalen Verarbeitung von Bildinformationen wieder. Heute gibt es diverse Technologien und praktische Anwendungen, bei denen unserem Gehirn ein Tiefeneindruck vorgegaukelt wird. Die wohl bekanntesten 3D Fotos sind zweifarbige Anaglyphen.

https://systemausfall.org/~age/bastel/anaglyph/testbild.jpg

So funktionieren rot-cyan Anaglyphen

Ganz kurz das Prinzip: Unser linkes Auge sieht die Welt vor uns aus einer "linkeren" Perspektive, im Vergleich zum rechten Auge. (Leicht nachvollziehbar, wenn du mal abwechselnd mit jeweils nur einem Auge deine Umgebung betrachtest.) Diesen Effekt nutzen wir, indem wir zwei Fotos von unserem Motiv aus zwei verschiedenen Richtungen machen. Anschließend färben wir die Bilder in zwei Farben ein, die eher untypisch für unsere "natürliche" Umgebung sind. Meist werden Rot und Cyan benutzt. Mit einer Farbbrille tricksen wir nun unsere Augen aus. Das Auge, das durch den Rotfilter schaut, kann keine Schattierungen der Farbe Rot unterscheiden und nimmt demzufolge nur andersfarbige Bildteile war, respektive mit Cyan.
Wenn wir nun das weiter rechts aufgenommene Foto rot einfärben, das links gemachte Bild cyan und dann beide übereinander legen sehen wir ohne Brille nur ein halb verwaschenes Bild. Platzieren wir aber vor dem linken Auge einen Rotfilter, wird dieses nur die Informationen des weiter links gemachten Fotos aufnehmen (nämlich das cyangefärbte) und das rechte Auge sieht durch den Cyanfilter nur das weiter rechts aufgenommene Foto (welches rot gefärbt wurde). Wir schauen ein zweidimensionales Bild an, nehmen durch den Farbtrick trotzdem zwei verschiedene Perspektiven auf und schon konstruiert unser Gehirn den Eindruck einer räumlichen Ansicht, mit verschieden Tiefen.

notwendiges Material

Du brauchst:

Mit The Gimp 3D Fotos erstellen

The Gimp] ist ein mächtiges Bildbearbeitungsprogramm, von dem wir hier nur zwei Funktionen nutzen werden. Wenn du noch keine Erfahrung im Umgang mit The Gimp hast, kann ich dir nur empfehlen: Mach sie! ;-) Es ist leichter bedienbar, als es anfangs scheint und du findest ein gutes Benutzerhandbuch] im Netz. Andernfalls lässt sich die folgende Anleitung auch leicht auf andere Grafikprogramme übertragen, die mit mehreren Ebenen umgehen können.

zwei Fotos aufnehmen

Für den Tiefeneffekt, brauchen wir zwei Fotos von unserem Motiv. Quasi einmal durchs linke und durchs rechte Auge betrachtet. Du kannst dich jetzt mit den optophysikalischen Gesetzmäßigkeiten auseinander setzen. In der Linkliste findest du genügend Seiten zu diesem Thema. Boooring? Dann lies die folgenden Ratschläge und finde den Rest durch Freude am experimentieren raus. Du wirst in beiden Fällen zu ähnlichen Ergebnissen kommen. :)

Wie erzeuge ich rot-cyan Bilder per Script?

Das Gimp-Script stereoscopic2.scm] von Ricardo Fernandes Lopes liefert hervorragende Ergebnisse (Im Netz nicht mehr auffindbar). Das Script script-fu-make-an-anaglyph] bearbeitet zwei Layer mit den korrekten Farben, damit diese nur noch ausgerichtet und verbunden werden müssen. Dazu sollten die beiden Fotos aber exakt den gleichen Ausschnitt zeigen. Du wirst also beim Fotografieren etwas sorgfältiger sein müssen.

Lade dir das Script runter und speichere es in das Scriptverzeichnis von The Gimp. Evtl. musst du The Gimp jetzt neustarten. Jetzt öffnest du die beiden Fotos und startest das Script. Leider hast du keinen großen Einfluss auf die rot/cyan Verschiebung. Für schnelle Tests/Prototypen ist es also ganz gut aber die volle Kontrolle bietet dir nur die manuelle Erstellung.

Wie erzeuge ich rot-cyan Bilder manuell?

Prinzipiell ist das nicht aufwendiger als die Scriptvariante, wenn du eine Vorlage hast und dir die Ebenen/Layers Möglichkeiten von The Gimp vertraut sind. Ich geh davon aus, dass die Farbbrille dein linkes Auge mit rot bedeckt und das rechte Auge durch den cyan Filter guckt. In dem Fall wird das weiter rechts aufgenommene Foto rot eingefärbt, weil nur das rechte Auge dieses Bild betrachten kann. Das hat sich bei Anaglyphen so eingebürgert. So können Anaglyphenfans die Brille gleich "richtig" aufsetzen.

Vorlage

Lad dir diese Stereoskopie Vorlage] runter oder bau dir schnell selbst eine. Du brauchst vier Ebenen in deiner gewünschten Auflösung und in dieser Reihenfolge:

Die beiden farbigen Ebenen stellst du auf den Modus "Bildschirm/Screen", die transparenten Bildebenen bleiben im Modus "Normal". Die Deckkraft bleibt bei allen vier auf 100%.

Fotos in die Vorlage bringen

Hier noch ein paar Tipps:

Linkliste

allgemeine Infos zu Stereoskopie

Anschauungsmaterial

stereo="red-cyan"
stereoeyeseparation="0.03"

StereoSkopie (last edited 2012-09-05 14:08:48 by age)


Creative Commons Lizenzvertrag
This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.