Überblick

xpra ist eine Sitzungsverwaltung ähnlich zu screen - allerdings für GUI-Programme.

X-Programme, die via xpra auf einem entfernten Rechner gestartet werden, könne nach einer Verbindungstrennung beliebig später fortgesetzt werden.

Falls xpra auch lokal installiert ist, kann die Datenübertragung gegenüber einer üblichen ssh-X-Weiterleitung deutlich beschleunigt werden.

Anwendungsfall: Programm auf entferntem Rechner

Für die folgenden Aktionen sollte xpra auf beiden beteiligten Rechnern installiert sein.

Starten des entfernten Programms:

ssh user@remote xpra start :100 --start-child xterm

Verbinden mit der entfernten X-Sitzung:

xpra attach ssh:user@remote:100

Die Trennung von der Sitzung ist jederzeit durch STRG-C (in der Konsole) möglich.

Die Sitzung läuft nun unbegrenzt lange weiter - auch wenn das ursprünglich gestartete X-Programm zwischenzeitlich beendet wurde. Die xpra-Sitzung kann folgendermaßen gestoppt werden:

ssh user@remote xpra stop :100

Alternativ kann beim Start auch zusätzlich zu --start-child die Option --exit-with-children angegeben werden. Dies führt zur Beendigung der xpra-Sitzung, sobald das angegebene X-Programm geschlossen wurde.

Alternativen

Im winswitch-Wiki gibt es eine schöne Übersicht verschiedener graphischer Übertragungsprotokolle.

xpra (last edited 2013-03-30 01:35:48 by lars)


Creative Commons Lizenzvertrag
This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.