Was ist das hier

Diese Anleitung beschreibt die Installation und Nutzung von Windows98 mit Qemu unter Debian GNU/Linux.

Begriffe und Variablen

Variable

Bedeutung

Beispiel

$WINSYS

Name der Windows-System-Datei

win98sys.img

$WINSYS.ovl

Name des Windows "overlay images"

win98sys.ovl

$WINDATA

Name der Windows-Daten-Datei

win98data.img

$MB

Groessenabgaben in MB gefolgt von einem M

1000M

$DATEI

beliebige Datei

musik.ogg


Installation

Pakete installieren

apt-get install qemu dosfstools

Virtuelle Festplatten erstellen

Ziel ist die Erstellung einer kleinen (<=250 MB) System-Partition und einer beliebig großen Datenpartition.
Systempartition erstellen

qemu-img create -f raw $WINSYS 250M

Datenpartition erstellen

qemu-img create -f raw $WINDATA $MB

Windows installieren

Nun wird die Windows-Installation vom CD-Rom gestartet:

qemu -hda $WINSYS -hdb $WINDATA -boot d -cdrom /dev/cdrom

Nachdem das Bootmenue erschienen ist, folgende Schritte ausfuehren:

  1. Von CD-ROM starten auswaehlen,

  2. Computer mit CD-ROM-Unterstuetzung starten auswaehlen,

  3. anschliessend fdisk ausfuehren und folgende Aktionen durchfuehren:

    1. Primaere DOS-Partition erstellen

    2. Aktive Partition festlegen

    3. mit 5 auf die zweite Festplatte wechseln und dann ebenfalls Primaere DOS-Partition erstellen durchfuehren,

  4. fdisk beenden, mit STRG+ALT+Entf neustarten,

  5. Computer mit CD-ROM-Unterstuetzung starten auswaehlen,

  6. E: eingeben, danach cd win98,

  7. die Festplatten mit format c: und format d: formatieren,

  8. mit setup die Installation starten.

Die Installation von Windows laeuft dann wie gewohnt ab.

Der erste Start

Windows mit beiden Platten und CD-Rom starten:

qemu -hda $WINSYS -hdb $WINDATA -boot c -cdrom /dev/cdrom

Konfiguration

Ein "overlay image" erstellen

Nach der Installation kannst du ein sogenanntes "overlay image" erstellen. Dieses Image enthält alle Änderungen, die du am System vornimmst. Solltest du Windows zerschiessen, kannst du einfach das "overlay image" löschen und ein neues erstellen - So ersparst du dir eine komplette Neuinstallation.

"overlay image" erstellen:

qemu-img create -b $WINSYS -f qcow $WINSYS.ovl

Anschliessen kannst du Windows mit dem Parameter $WINSYS.ovl starten:

qemu -hda $WINSYS.ovl -hdb $WINDATA -boot c -cdrom /dev/cdrom

Netzwerk einrichten

Qemu stellt zwei Moeglichkeiten der Netzwerk-Emulation zur Verfuegung:

  1. das tun/tap-Interface

  2. user mode network stack

tun/tap

Starte Qemu mit den Optionen -net nic -net tap.

user mode Netzwerk

Anscheinend ist in Qemu 0.6 das user-mode-Netz kaputt. Mit Version 0.7 funktioniert wieder alles.

Die Einrichtung des user-mode-Netzwerkes ist wirklich einfach. Starte Qemu mit der Option -user-net:

qemu -hda $WINSYS.ovl -hdb $WINDATA -user-net -boot c -cdrom /dev/cdrom

Ab Qemu 0.8 wurden die Optionen etwas geändert, nun sorgt -net user für das user-mode Netzwerk.

Danach muessen in Windows folgende Sachen eingerichtet werden:

CPU-Auslastung reduzieren

Auch wenn Win98 nichts tut, ist die CPU voll augelastet. Die Dokumentation von Qemu beschreibt dieses Problem. Mit der Installation von diesem Tool wird alles gut:

98lite - Windows verkleinern

Mit 98lite kannst du eine bestehende Windows-Installation verkleinern, indem du bestimmte Systemkomponenten entfernst. Eine unentgeldlich nutzbare Version bekommst du hier.

Täglicher Gebrauch

Startparameter

-localtime

Windows hat die gleiche Zeit wie das Host-System

-m 256

256 MB RAM fuer den virtuellen PC (Voreinstellung sind 128)

-enable-audio

Sound einsschalten*

* Um die Soundkarte dann zu nutzen, musst du eine Hardwareerkennung durchfuehren.

Tastenkombinationen

STRG+ALT

befreit deine Maus aus dem Qemu-Fenster

STRG+ALT+2

wechselt zur Qemu-Console (dort help fuer mehr Infos)

STRG+ALT+1

zurueck zu Win

Zugriff auf die Windows Partition

Mit dem mtools kannst du auf die Windows Partition zugreifen und Daten zwischen Linux und Windows austauschen. Installation mit:

apt-get install mtools

Erstelle nun die Datei .mtoolsrc in deinem Homeverzeichnis und füge folgenden Inhalt ein:

mtools_skip_check=1
drive c: file="/Pfad/zu/$WINSYS" partition=1

Nun kannst du dir mit mdir c: den Inhalt von $WINSYS anzeigen lassen.

Dateien kannst du mit mcopy kopieren:

Weitere Tipps findest du hier.

kqemu - Qemu beschleunigen

Das QEMU Accelerator Module beschleunigt QEMU mächtig. Das ist besonders von Vorteil bei Verwendung von Windows 2000/XP unter QEMU1.

Installation

Du hast zwei Möglichkeiten kqemu zu installieren:

Einrichtung

mit udev

Die Einrichtung umfasst lediglich das Setzen der entsprechenden Rechte, damit du als normaler User das Modul nutzen kannst:

ohne udev

Hinweise

Weitere Anleitung zu Windows und Qemu:

  1. Zur Installation sollte das Modul nicht gelanden sein (1)

QemuWindoze (last edited 2012-06-13 21:26:25 by anonymous)


Creative Commons Lizenzvertrag
This page is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 License.